Mainz persönlich: Autofasten mit Julia & Stefan

*Werbung   Im guten alten Brockhaus-Lexikon wird „Fasten“ als eine Form der Askese beschrieben, bzw. dem „vorübergehenden Verzicht auf bestimmte Speisen“ gleich gesetzt. Nun kann man auch auf andere Dinge verzichten – wie zum Beispiel auf das eigene Auto. Gemeinsam mit Julia Maria Klös von greenandwhales und Stefan Sangmeister von Antenne Mainz haben wir das sechswöchige Angebot der Mainzer Mobilität angenommen – und von Aschermittwoch bis Gründonnerstag ausschließlich Bus, Bahn, Mieträder von meinRad, den MainzRIDER, sowie die Fahrzeuge von book-n-drive genutzt. Wie es unseren Mitstreitern dabei ergangen ist? Das lest ihr im Interview!

Weiterlesen

Mainz persönlich: Andreas Weil. Hüter der Räder.

* Werbung     Beim Besuch in der Fahrradwerkstatt der Mainzer Mobilität, haben wir mit Werkstattleiter Andreas Weil ein »Mainz Persönlich«-Interview geführt. Denn: Das Schöne an einer Stadterkundung per Fahrrad ist, dass du flexibel bist. Auch der größere Bewegungsradius und dass du dir die Hacken nicht abläufst, um von A nach B zu kommen, sprechen fürs Rad. Wir selbst nutzen die melonengelben Mietfahrräder während der Aktion #MainzerAutofasten2022 begeistert. Dabei ist die eine oder andere Frage aufgetaucht.
Weiterlesen

Bruno packt auch heute noch immer überall mit an, im Ristorante Como Lario.

Mainz persönlich: Bruno Bellini. 60 Jahre Ristorante Como Lario

Ein Jungunternehmer im sprichwörtlichen Sinn war Bruno Bellini im Jahr 1962. Im Alter von 24 Jahren gründete er das erste ausländische Lokal in Mainz. Das Como Lario gehört nun seit genau 60! Jahren zu Mainz wie der Fastnachtsbrunnen und ist aus der Mainzer  Neubrunnenstraße nicht wegzudenken. Für  »Mainz persönlich« erzählt er seine Geschichte.

Weiterlesen