Wasser, Wald & ein Schloss? Unterwegs rund um Schloss Waldthausen

Wasser, Wald & ein Schloss? Perfekt für einen gemütlichen Sonntagsspaziergang auch an einem trüben Tag. Nicht weit von Mainz entfernt, im Lennebergwald, befindet sich das Schloss Waldthausen. Die Geschichte ist kurios, seine Kulisse unerwartet grandios – und der Rundweg um das Schloss herum abwechslungsreich. Eine tolle Runde für kleine und große Entdecker. Los geht´s!

Im Jahr 1908 kam der in Mainz lebende Baron Martin Wilhelm von Waldthausen auf die Idee, seinen Wohnsitz inmitten des Budenheimer Lennebergwaldes zu errichten. Noch im gleichen Jahr erstand er die benötigte Waldfläche von der Gemeinde Budenheim. Die Bauerlaubnis durch das „Großherzogliche Kreisamt“ wurde rasch erteilt. Und so entstand inmitten des Sandkiefernwaldes ein herrschaftliches Schloss mit zahlreichen Nebengebäuden und großem Park.

Schon im Januar 1910 zog der als „Kohlebaron“ bekannte von Waldthausen mit seiner Familie ein. Nachdem das Schloss jahrelang als Sitz der Sparkassenakademie diente, steht es heute leer.

Das Waldstück zwischen Budenheim und Mainz zählt zu Rheinhessen

Trotz der nur mit 700 Hektar als Naturschutzgebiet ausgewiesenen Waldfläche, gilt der Lennebergwald im intensiv landwirtschaftlich genutzten Rheinhessen als flächenmäßig größter Wald und steht für eine bedeutsame Tier- und Pflanzenwelt!

Ihr startet am besten vom Parkplatz „Forsthaus Lenneberg“ aus. Es geht geradeaus vorbei am Informationszentrum „Grünes Haus“ und einem Walderlebnispfad mit Grillplatz. Den Parkplatz im Rücken, könnt ihr geradewegs zum Weiher mit Spielwiese und Bänken spazieren. Je nach Jahreszeit bietet das Biotop allerlei Entdeckungen. Für den Rundweg geht es weiter den leicht ansteigenden breiten Weg, bis zur einer Wegkreuzung. Hier folgt ihr dem Hinweis „Schloss Waldthausen“ und dem Kennzeichen des Kleinen Mainzer Höhenwegs, dem weißen Edelweiß. Spaziert weiter über den sandigen Pfad durch den Wald links, bis zum  „Bernhardsborn“, einer gefassten Quelle.

An der nächsten Kreuzung trefft ihr erneut auf das „Edelweiß“, sowie die Markierung „R“. Haltet euch links. Es geht bergab und rechts noch einmal etwas ansteigend, dem Schloss entgegen.  Hier könnt ihr ein bisschen herum spazieren und die wirklich besondere Atmosphäre genießen. Schaut euch doch einmal die Details am Gebäude an. Die große Terrasse ist übrigens als Foto-Location beliebt bei Brautpaaren. Über die bronzenen Hirsche hinweg genießt ihr eine tolle  Aussicht über den Park, Weiher und die Bäume bis in den Taunus.

Schloss Waldthausen: Die #22 der 111 Orte in Rheinhessen…

Um wieder auf unseren Rundweg zu gelangen, spazieren wir an den zwei Brunnen vor dem Schloss vorbei und durch die Kastanienallee, in Richtung Ausfahrt, dem  Tor entgegen.
Unmittelbar nach Durchschreiten der herrschaftlichen Einfahrt, führt der Weg links und leicht abfallend auf zwei weitere Weiher zu. Von hier aus ist noch einmal die grandiose Kulisse des Schlosses zu bewundern. Über den Haupweg geht es gemächlich zum Parkplatz vor dem Forsthaus zurück.

Viel Spaß beim Entdecken und Spazieren!

Weitere Informationen

Anfahrt: Am besten mit dem Auto
Parkplatz „Forsthaus Lenneberg“
Streckenlänge: ca. 3 Kilometer | Dauer:
Gehzeit: ca. 1 Stunde
Schwierigkeitsgrad: mittel
Anfahrt: L44 Richtung Budenheim, Wanderparkplatz Forsthaus und Grünes Haus

Informationen zum Walderlebnispfad, der Grillhütte oder den Angeboten des „Grünen Hauses“
Tel. 06139/370  | Internet: www.lennebergwald.de

Buch-Tipps

Die Tour rund um Schloss Waldthausen findet ihr komplett im Buch Rheinhessen für Entdecker. Da es zu den Kuriositäten der Region zählt, ist es auch  im Buch 111 Orte in Rheinhessen, die man gesehen haben muss enthalten. Erhältlich sind die Bücher über die Verlinkungen in unserem Online-Shop, sowie  überall im Buchhandel.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*