(c) Stefanie Jung |Best of Mainz

TasteTival 2018: Die kulinarische Weinreise im Hyatt Regency Mainz

Ist die Lese vorüber, geht ein Aufatmen durch die Region. Dann gärt der Wein in den Fässern. Es wird ruhiger in den Weinbergen. Die allerbeste Zeit also für eine kulinarische JamSession der ganz besondern Art: «Rheinhessen trifft die Great Wine Capitals» lautete das Motto beim diesjährigen TasteTival im Restaurant Bellpepper des Hotels Hyatt Regency in Mainz am Rhein.
Um es gleich vorweg zu sagen: Dieser Abend ist ein Fest und damit ein echtes Highlight im Mainzer Terminkalender!  Entsprechend habe ich mich darauf gefreut. Und hatte durch meine Teilnahme beim Pre-Tasting im August diesen Jahres  schon eine ungefähre Ahnung, was mich erwarten würde…

Rheinhessen meets die Great Wine Capitals im Hyatt Regency

Wein und Speisen in der dann letztendlich perfekten, lange zuvor entwickelten Kombination zu erleben, ist quasi die Kür nach der Pflicht. Und hat in Verbindung mit dem besonderen Ambiente des  Abends im Hyatt Regency Mainz noch einmal eine ganz besondere  Qualität.

Top-Sommelière Christina Fischer und die hochmotivierte Küchencrew des Restaurants Bellpepper rund um Sven Ole Hastreiter, Chef de Cuisine, haben ihre Gäste am Samstagabend kurzerhand entführt. Weg vom Alltag. Und weit weg von all den üblicherweise bekannten Events in Sachen Essen und Wein.  Sie haben uns mitgenommen auf eine  kulinarische Weinreise durch Rheinhessen sowie durch die Great Wine Capitals, zu deren internationalem Netzwerk die Region sich ja schon seit dem Jahr 2008 zählen darf (s. auch Blog-Beitrag v. 27.08.2018).

JamSession oder Küchenparty? Beides!

Und wohin führte diese aufregende Reise nun? Mit einem Glas 2015er Riesling Royal brut vom Weingut Dorst aus dem rheinhessischen Wörrstadt ließ es sich gut starten. In Sachen Wein blieben wir  zuerst noch ein wenig in der Heimat. So wurde an Live-Cooking-Station 1 zu Pulpo mit Tomate, Schinken und Basilikum auf gerösteter Ciabatta ein cremiger Schaumwein aus Bermersheim gereicht: Der Blanc de Noirs brut, Jahrgang 2015, von Geil´s Wein- und Sektgut, vertrug sich hervorragend mit dieser mediterranen Vorspeise.

Es geht kaum appetitlicher, als wenn das Essen live zubereitet wird. Und gleich dazu der passende Wein ausgeschenkt wird. An jeder der insgesamt zwölf Live-Cooking-Stationen waren zudem die Weinmacher persönlich vertreten. Der Wein gilt bei diesem Event definitiv als Teil der Gerichte. Deswegen wird dem perfekten Pairing bereits bei einem Monate zuvor stattfindenden Pre-Tasting so viel Aufmerksamkeit gewidmet. Schließlich ist ein ganzheitliches Genusserlebnis erst durch die passende Zusammenführung der Aromen möglich.

Schon an Station 2 wechselten wir den Kontinent. Zu Thunfisch mit Edamame Sojabohnen mit asiatisch angehauchter Marinade samt Thunfisch und Algen fiel die Entscheidung zwischen einem 2017er Sauvignon Blanc aus dem Casablanca Valley in Chile und der aus dem gleichen Jahr stammenden Scheurebe “Tabularasa” des Weinguts Beiser aus Vendersheim in Rheinhessen nicht leicht. Was besser war? Nun – reine Geschmackssache!

Rheinhessische Scheurebe oder Chilenischer Sauvignon Blanc?
Geschmackssache!

Als saftiges Kraftpaket kam der Silvaner des Jahrgangs 2016, Saulheimer Probstey, vom Weingut Thörle aus Saulheim an Station 3 daher. Und bildete die perfekte Begleitung für die schmackhafte Kombination aus Jakbosmuschel, Avocado und roter Shisokresse mit Safrancreme. Aromen wie Blaubeeren, Lakritz und Schokolade verströmte der fast schwarze Schaumwein aus Süd-Australien und stellte damit das perfekte Pairing an Station 7 zur knusprigen Ente mit Hoi Sin Sauce im Crêpe dar. Äußerst harmonisch gesellte sich der 2014er Craftwork Zinfandel aus dem Napa Valley in Kalifornien zum roséfarbenen Hirschrücken mit Rosenkohl und Mandelkartoffel.

(c) Stefanie Jung | Best of Mainz Jakobsmuschel TASTETIVAL HYATT REGENCY

(c) Stefanie Jung | Best of Mainz

Man spricht, man isst, man tauscht sich aus – einfach entspannt geht es zu, auf dieser kulinarischen Reise. Die ganz ohne Koffenpacken auskommt. Das stimmig-chillige Hyatt-Ambiente, eine unaufdringlich angenehme musikalische Begleitung, viele gut gelaunte Menschen – und phantastische Geschmackserlebnisse… Perfekter kann ein Abend nicht sein!

Wie gut, wenn man dann auch noch an Ort und Stelle übernachten kann. Sanft durften wir nach dem wundervollen Abend – zu dem natürlich auch noch zum Abschluss Käse und leckere Desserts zählten – im Aufzug nach oben schweben. Und konnten uns einfach in die Federn fallen lassen. Mit schon wieder großer Vorfreude auf das Frühstück, das wir mit Blick auf den sonnigen Rhein am darauffolgenden Morgen genossen haben. Nur den Sonnenaufgang habe ich leider nicht mehr rechtzeitig erlebt… 😉

Die diesjährige Kücheparty hat am 13. Oktober 2018 im Rahmen des TasteTival 2018 stattgefunden.
Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem Hotel Hyatt Regency Mainz entstanden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*