Neu: »Alles was Recht ist! Die Rechtskolumne mit Dr. Stephan Kern«

Nicht erst durch Corona entstehen immer wieder Fragestellungen aus verschiedenen Rechtsgebieten. Damit der aktuelle Lockdown für Gründer und Unternehmer nicht zum Knockdown wird, gibt es einiges zu beachten. Viele Unternehmer haben sich wohl schon die Frage gestellt, wie sie ihr Unternehmen retten, und insbesondere dabei sich selbst vor einer Insolvenz schützen können. In der neuen Kolumne »Alles was Recht ist!«, hat uns der Mainzer Rechtsanwalt Dr. Stephan Kern unsere Fragen zu diesem brandaktuellen Thema beantwortet.

Herr Dr. Kern, am Montag, den 02.11.2020, hat ein neuer Lockdown begonnen. Wie bewerten Sie diesen „Lockdown light“ für unsere Wirtschaft?

Dr. Stephan Kern Ihm wohnt die Gefahr inne, gravierendere ökonomische Folgen zu verursachen, als der erste Lockdown. Denn ein Lockdown wirkt auf die Wirtschaft wie ein Erdbeben. Häufig stehen nach einem ersten Beben noch viele Gebäude. Kommt es dann zu einem Nachbeben, verursacht dieses, mag es auch viel schwächer wie das Erstbeben sein, viel gravierendere Schäden als das Erstbeben. Dies deshalb, weil das Erstbeben die Statik zerstört hat und dann das Nachbeben, erst die Gebäude zum Einsturz bringt.

Sie glauben, dass die Auswirkungen der Corona-bedingten Einschränkungen ganz real erst in den kommenden Monaten für die Unternehmen zu spüren sind? Warum?

Dr. Stephan Kern  Ja, leider. Dies insbesondere deshalb, weil viele Unternehmer versucht haben, die Folgen des ersten Lockdowns abzufedern durch Einsatz von eigenem Vermögen und Ersparnissen, diese Möglichkeit aber nunmehr ein zweites Mal nicht mehr haben. Zu erwarten ist deshalb in dieser von Corona verursachten Krise eine Welle an Insolvenzen, sei es in direkt vom Lockdown betroffenen Branchen, wie in der Gastronomie oder aber in Branchen, die jedenfalls indirekt vom Lockdown betroffen sind, aber mit direkten staatlichen Hilfen nicht rechnen können.

Reden wir von „der Wirtschaft“ oder von „den Unternehmen“, stecken doch auch immer ganz konkret Menschen dahinter, die mit viel Herzblut und Engagement ihre Geschäfte gegründet und geführt haben – und die das nun plötzlich nicht mehr können. Was bedeutet das konkret für diese Personengruppe?

Dr. Stephan Kern  All diese Menschen laufen nun Gefahr, durch eine Insolvenz um all ihr Vermögen gebracht und ins ökonomische Nichts gestoßen zu werden. Somit werden die zu erwartenden Insolvenzen natürlich nicht nur die betroffenen Unternehmen selbst treffen, sondern auch die hinter ihnen stehenden und persönlich haftenden natürlichen Personen, sowie viele weitere natürliche Personen, die als Einzelunternehmer unterwegs sind.

Vermutlich versuchen aktuell noch viele, mit der Situation irgendwie zurechtzukommen. Wie kann man gut vorbeugen – sprich eine Insolvenz abwenden – bevor es zu spät ist?

Dr. Stephan Kern  Hier empfehle ich in jedem Fall eine rechtzeitige Beratung. Gerade wenn eine Insolvenz droht, sollten die betroffenen Personen sich frühzeitig in kompetente juristische Beratung, insbesondere eine Insolvenzberatung, begeben. Viele Unternehmer zögern dies erfahrungsgemäß leider viel zu lange hinaus. Unsere Krisenberatung beginnt mit einer strategischen Lageanalyse. Und natürlich prüfen wir ganz konkret, ob und inwieweit eine persönliche Insolvenz überhaupt notwendig ist – oder im Idealfall ganz vermieden werden kann.

Und wenn eine Insolvenz einfach nicht mehr zu vermeiden ist? Wie gehen Sie dann vor?

Dr. Stephan Kern  Wir prüfen insbesondere, ob eher eine Verbraucherinsolvenz oder eine Regelinsolvenz in Frage kommt. Im Rahmen einer Regelinsolvenz ist auch ein Vergleich möglich, der als Insolvenzplan bezeichnet wird. Dieser kann bestenfalls zu einer Verkürzung des Verfahrens von weniger als 2 Jahren führen. Mit einem derartigen Insolvenzplan kann sogar ein endgültiger Schuldenerlass erreicht werden. Eine Insolvenzberatung, wie wir sie anbieten, kann noch Strukturen generieren, die verhindern, dass eine Insolvenz in den ökonomischen Abgrund führt. Wird eine Insolvenz von Beginn an strategisch klug geplant, gesteuert und begleitet, besteht eine gute Chance, dass an Ihrem Ende nicht das NICHTS steht, sondern frei nach Hermann Hesse die Erkenntnis: „Denn jedem Ende wohnt ein neuer Anfang inne.“

Das hört sich nun doch sehr optimistisch an. Sie sehen eine Insolvenz also nicht nur als negativ an, sondern in ihr sogar eine regelrechte Chance? Das ist ein Ansatz, den viele so sicher noch nicht gesehen haben…

Dr. Stephan Kern  Wir gestalten im Rahmen unseres Krisenmanagements gegebenenfalls einen Insolvenzplan, der zur vollständigen Entschuldung und Sanierung führt. Wichtig ist, noch vorhandenes Vermögen zu retten, und dabei helfen wir! Unterstützung gewähren wir auch dabei, benötigte liquide Mittel bei Banken zu akquirieren. Natürlich begleiten wir durch den kompletten Insolvenzverlauf, insbesondere bei allen Terminen mit einem Insolvenzverwalter und vor dem Insolvenzgericht. Soweit erforderlich, unterstützen uns dabei Steuerberater und Wirtschaftsberater.

Das hört sich nach einer echten Perspektive an. Wer hierfür weitere Informationen, oder vielleicht schon eine ganz individuelle Beratung wünscht, kann mit Ihnen Kontakt aufnehmen?

Dr. Stephan Kern  Außer konkreten Hilfestellungen möchten wir immer auch Chancen aufzeigen, die sich selbst in unglücklichen Konstellationen noch finden lassen. Gerne stehen wir für Fragen und Beratungen zur Verfügung und kann man Kontakt zu uns aufnehmen.

Wir bedanken uns sehr für dieses Interview, Herr Dr. Kern.

Dr. Stephan Kern  Selbstverständlich, sehr gerne!

 

Zur Person: Dr. Stephan Kern
Die Schwerpunkte des Mainzer Juristen liegen im Zivilrecht. Im Jahr 1956 von Justizrat Dr. Günter Kern in Mainz gegründet, blickt die Kanzlei Kern Rechtsanwälte auf eine lange Tradition zurück. 1987 folgte Dr. Stephan Kern in das Büro des Vaters. Als zweiter Standort kam 1998 eine Kanzlei in Wiesbaden dazu. Die Kanzlei deckt ein weites Spektrum von Rechtsgebieten ab. Dazu gehören das Vertrags- und Erbrecht, das Wohn- und Eigentumsrecht sowie das Arbeits- und Medizinrecht. Der Schwerpunkt von Herrn Dr. Kern, das Zivilrecht und die Beratung, umfasst neben der Insolvenzberatung auch die Beratung von Existenzgründern.

Eine vertiefende Beratung zum Thema Insolvenzrecht erhalten Sie hier:

Kern Rechtsanwälte
Löwenhofstr. 5
55116 Mainz

Telefon: 06131.4973000
E-Mail: anwalt@kern-rechtsanwaelte.de
Web: www.kern-rechtsanwaelte.de

Werbung: Dieser Beitrag wurde in Kooperation mit Kern Rechtsanwälte erstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*