Michael Reinfrank und Sedat Aktaks: Die Macher der Weinraumwohnung und von Geile Weine!

Mainz persönlich: Michael Reinfrank und Sedat Aktas. Weinraumwohnung. Geile Weine. In Mainz.

Wein mal ganz anders – ON- und Offline in Mainz erhältlich Michael Reinfrank ist der Macher der Weinraumwohnung in der Mainzer Neubrunnenstraße, Sedat Aktas Gründer des Onlineshops Geile Weine. Mainz persönlich war im Gespräch mit den Beiden. Herausgekommen ist viel (Lese-)Stoff!

Hallo Michael! Hier ist es so richtig gemütlich. Wie bist du darauf gekommen, ausgerechnet SO einen Weinladen zu eröffnen?

Michael Ich komme aus Bad Dürkheim und das Thema Wein hat mich immer fasziniert. So sehr, dass ich eine Ausbildung zum Winzer gemacht habe, obwohl wir zuhause kein eigenes Weingut haben. Dann habe ich den Weinbautechniker darauf gesetzt. Das ist so ein Zwischending zwischen dem „Meister“ und einem „Studienabschluss“. Und danach wollte ich erst mal in einem Weingut arbeiten und Praxiserfahrung sammeln. Und dann ging alles ganz schnell. Ich hab den Laden hier gefunden und im März 2012 eröffnet – und dann habe ich Sedat kennen gelernt…

Hereinspaziert! Michael Reinfrank ist Gründer und Betreiber der Weinraumwohung in der Mainzer Neubrunnenstraße.

Hereinspaziert! Michael Reinfrank ist Gründer und Betreiber der Weinraumwohung in der Mainzer Neubrunnenstraße.

Hi Sedat, schön dich hier zu treffen. Wie fing eure Zusammenarbeit an?

Sedat Michael hat sich damals beim Mainzer Gründerwettbewerb beworben. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt am Nordhafen eine Agentur für Werbung und Gestaltung, mit der ich unter anderem auch ein paar Gastrokonzepte hier in Mainz entworfen habe. Wir haben über einem vom Agenturverbund Nordhafen durchgeführten Wettbewerb jungen Gründern die Möglichkeit gegeben, ein neues Logo, eine Webseite etc., zu gewinnen. Als Michael sein Konzept vorstellte, fanden wir das alle super gut – das Problem war nur: Er war aus unserer Perspektive schon viel zu gut aufgestellt. Weswegen er dann nur zweiter wurde und ein anderer gewonnen hat.

Michael Ich sage immer, dass ich Sedat gewonnen habe!

Sedat Durch das, was er hier macht, ist dann tatsächlich auch die Idee für unsere Webseite entstanden –  bei Micha Wein einzukaufen war für uns, die wir nicht vom Fach sind und uns nicht gut auskennen – einfach immer sehr unkompliziert. Dann hatte ich auch noch ein unangenehmes Erlebnis in Düsseldorf, wo ich wegen meiner mangelnden Kenntnisse in Sachen Wein so dumm behandelt worden bin, dass quasi auf dem Heimweg nach Mainz die Idee und das Konzept für die „geilen Weine“ geboren wurde. Marketing, PR – das kann ich alles machen – aber die Ahnung vom Wein hat Michael. Und so ist diese Konstellation dann entstanden. Zudem Michael schon vor Jahren die URL www.geileweine.de gesichert hatte, weil ihm selbst klar, wieviel Kraft dieser Name hat.

Michael Ich wolle diesen Namen deswegen auch nie für einen Garagenweinladen verbraten. Und als Sedat mit der Idee für den Weinhandel im Internet kam, habe ich erst mal überlegt: Erzähl ich ihm jetzt von der Internetadresse oder nicht – nicht dass der gleich abhaut und das ohne mich macht. Aber wir haben bei unseren Treffen schnell festgestellt, dass wir mit unseren Ideen in dieselbe Richtung gehen und haben das Online-Ding zusammen umgesetzt.

Eine tolle Auswahl an Weinen, Sekten, Schnäpsen und Bränden - aber auch Accessoires und Einrichtungsgegenständen gibt es in der Weinraumwohnung.

Eine tolle Auswahl an Weinen, Sekten, Schnäpsen und Bränden – aber auch Accessoires und Einrichtungsgegenständen gibt es in der Weinraumwohnung. Was es bei „Geile Weine“ gibt? Schaut ins Internet!

Wie grenzt ihr euch inhaltlich voneinander ab – und, Michael, warum heißt dein Weinladen eigentlich „Weinraumwohnung“?

Michael Also, erst mal sind wir zwei juristisch getrennte Firmen. Und die Weinraumwohnung ist ein rein lokales Konzept. Schon der Name ist zu lang fürs Internet und es wäre aufwändig, das verständlich zu übertragen. Wenn Kunden hier in den Laden kommen, dann macht das Sinn. Das ist wie eine Wohnung, hier steht das Sofa, es soll gemütlich sein. Außerdem gibt es zwar Schnittmengen in den Sortimenten, aber es gibt hier nicht alles. Unter dem Strich ist Online gar nicht so schnell wie Offline, im Laden können wir mal ausprobieren und dann entscheiden, ob wir den Aufwand betreiben, das auch ins Netz zu stellen.

Was den Namen „Weinraumwohnung“ an sich angeht: Ich wollte ein Konzept umsetzen, dass das Thema Wein entkrampft, zudem frisch und unkompliziert daher kommt. Außerdem hatte ich die Idee – parallel zum Wein – auch Dinge zum Themenbereich „Wohnen“ anzubieten. Und so hieß die Disziplin, „Wein“ und „Wohnen“ in ein Wort zu bringen, dass es so noch nicht gibt. Nach vielen Überlegungen kamen wir dann zum Ergebnis „Weinraumwohnung“, von dem wir auch nicht mehr los gekommen sind und womit wir sehr glücklich sind.

Was genau hast du im Angebot?

Michael Wein natürlich! In erster Linie aus Rheinhessen, der Pfalz, aber auch aus dem Rheingau und von der Nahe. Außerdem Sekte, Champagner, Brände – auch Obstbrände aus der Region, Wodka, Gin, und Craftbeer von hier. Außerdem ein bisschen netten Krimskrams, von Lampen, aus echten alten Schallplatten, über Wohnaccessoires und Kleinigkeiten zum Wein bis zur Schokolade.

Hingucker: Der gelbe Motorroller vorm Laden.

Hingucker: Der gelbe Motorroller vorm Laden.

Und arbeitstechnisch? Wie läuft´s denn da?

Sedat Micha ist klar der Mann für die Front, ist direkt beim Kunden und auch die Schnittstelle zu den Winzern. Er betreut auch das Portfolio für den Online-Shop. Ich bin für die gesamte Umsetzung des Online-Shops verantwortlich.

Michael Ich bin eher der Typ, der im Gespräch mit den Kunden aufgeht und mich so organisiere, dass ich auch bei wichtigen Proben etc. dabei sein kann.

Sedat Und er ist der geistige Vater der Grundidee. Er hat ein sehr gutes Gespür für bestimmte Dinge – und da ist mir seine Meinung tausendmal wichtiger als von fünf anderen Leuten, die sich mit Wein sehr gut auskennen. Ich muss nur in sein Gesicht gucken, wenn er etwas probiert. Die Aussage, die ich da sehe, ist wichtiger als alles andere. Und ich sehe an der Reaktion der Kunden, dass das zu 99 Prozent funktioniert.

Sedat, und du bist dann tatsächlich komplett aus dem Agenturgeschäft ausgestiegen, um dich ausschließlich dem „Geilen“ Wein zu widmen?

Sedat Ja, für mich war relativ schnell klar, dass ich mich darauf spezialisieren werde. Ich habe einen richtigen Schnitt mit dem Nordhafen gemacht und bin mit vollem Risiko und eigenen Mitteln gestartet. Im März 2013 haben wir mit der Umsetzung begonnen. Ende September 2013 sind wir dann schon Online gegangen. Aus meiner alten Agentur kam dann auch noch eine Kreative mit ins Boot, die heute für das ganze Design etc. zuständig ist.

Aber nun habt ihr nicht nur den Laden, den Online-Shop – ihr seid zudem mittlerweile in ganz vielen Städten Deutschlands unterwegs und bietet dort Weinproben an…

Michael Genau. Letzte Woche waren wir zum Beispiel das erste Mal in Freiburg, Stuttgart und München. Im letzten Jahr haben wir mit den „Weinmomenten“ angefangen.

Sedat In Mainz hat diese Veranstaltung schon super funktioniert. Im ersten Jahr waren wir nur in Hamburg und Berlin. Ich komme aus der Eventbranche. Online-Werbung, Anzeigen, Fernseh- oder Radiospots sind ja alles gut und schön. Aber über eine Veranstaltung, auf der man ja eigentlich nur eine viel kleinere Gruppe erreicht, erreicht man Menschen auf eine ganz andere Art und Weise. Wenn sie überzeugt hat, hat man draußen jedes Mal zwanzig bis dreißig neue Botschafter für sich. Spannend war für uns zu testen, ob das in Städten, die nicht so den Weinbezug haben wie die Mainzer, auch so funktioniert. Und das hat es! Auf einmal kamen immer mehr Nachfragen in dem Stil: „Wann kommt ihr denn endlich in den Süden – habt ihr Angst vor uns“? – Und so hat sich das alles nach und nach ergeben. Leipzig, Düsseldorf, Köln und Frankfurt haben wir auch noch dazu genommen. Einmal im Monat gibt es da jetzt überall eine Verkostung.

Wie groß ist euer Team?

Bei Geile Weine sind wir sieben, und in den Weinraumwohnung drei bis vier, das wechselt immer mal.

Ein Bombenteam: Michael und Sedat.

Ein Bombenteam: Michael und Sedat.

Und wie geht es jetzt weiter – was sind eure Pläne? Übrigens, Michael, gibt´s da nicht auch noch die Kurfürstenkellerei?

Michael Tja, die Kurfürstenkellerei ist tatsächlich noch ein drittes Standbein. Die Kellerei war quasi seit 1986 nicht mehr existent und ich habe sie gemeinsam mit dem Sohn der Vorbesitzer, Peter Gottron, wieder zum Leben erweckt. 2013 haben wir uns Trauben gesucht, aus denen wir einen Riesling vergoren haben, den wir nach einem der Mainzer Kurfürsten Peter von Aspelt genannt haben. Diese Tradition wollen wir aus dem Namen Kurfürstenkellerei ableiten – jeder Weintyp bekommt einen Kurfürsten zugeordnet.

Sedat So wie sich das insgesamt entwickelt, wollen wir die Frequenzen für die Veranstaltungen noch erhöhen. Aber das muss warten, bis wir die richtigen Leute haben, um auch die Qualität gewährleisten zu können. In der Zwischenzeit arbeiten wir an einer neuen TV-Kampagne. Es läuft langsam – aber in die richtige Richtung, denken wir.

Jetzt noch ein paar persönlichen Fragen! Was ist der beste Moment des Tages für Euch?

Sedat Morgens, wenn ich aufwache, und meiner Frau in die Augen schaue.

Michael Nach einem langen Tag auch mal privat ein Gläschen Wein zu trinken, das ist ein schöner Abschluss.

Was inspiriert Euch?

Michael Mich inspiriert, wenn Menschen etwas in Eigenregie einfach selbst machen. Es gibt etwas nicht – und dann macht in Mainz einfach jemand ein Lädchen dazu auf. Finde ich super – das hat mich selbst auch immer angetrieben. Und es ist doch Wahnsinn, was sich hier in Mainz gerade tut.

Sedat Gute Laune inspiriert mich. Menschen, die mit Spaß das tun, was sie tun!

Was liebt ihr an eurer Stadt?

Sedat Eigentlich alles: Dass es so klein ist. Das man alles in fünf Minuten mit dem Fahrrad erreicht. Das man, irgendwie das Gefühlt hat, obwohl man die Leute vielleicht noch nie gesehen hat, dass man sich irgendwie vom Sehen her kennt.

Michael Dieses nicht zu groß, nicht zu klein, diese Nähe nach überall zu haben, ist schön. Und dass es so eine junge Stadt ist, gefällt mir sehr, sehr gut.

Wie sehen eure perfekten 24 Stunden in Mainz aus?

Michael An einem Samstag zum Marktfrühstück gehen. Dann noch mal über den Markt bummeln, in einem der Cafés Kaffee trinken und abends schön etwas in einer Weinstube essen gehen.

Sedat In Ruhe aufstehen, auf dem Balkon frühstücken mit Sonnenschein, den Tag im Büro verbringen, abends mit Micha und den anderen Jungs einen Wein trinken und dann schlafen gehen.

Und eure Pläne für die Zukunft?

Sedat Ich mache gar nicht so viele Pläne und schau mal, was auf uns zukommt. Ich versuche das alles mit guter Laune und Leidenschaft zu meistern und hoffe, dass das alles in die richtige Richtung läuft.

Michael Die Arbeit hier im Laden erfüllt mich total – ob ich das mein Leben lang mache, weiß ich nicht. Es ist auch immer wichtig für mich, selbst Wein zu machen. Dass ich das mit der Kurfürstenkellerei machen konnte, ist ein echter Traum für mich.

Weiterhin viel Erfolg euch Beiden – wir sind gespannt, wie es weitergeht!

Neugierig geworden? Dann nix wie hin!

 Weinraumwohnung
Neubrunnenstrasse 14
55116 Mainz
Tel. 06131-2154866

Internet: www.weinraumwohnung.de
Facebook: https://www.facebook.com/Weinraumwohnung

Geile Weine
Internet: https://geileweine.de/
Facebook:  https://www.facebook.com/geileweine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*