Mainz persönlich zu Besuch bei Daniel Bauer von der Souperie in Mainz

Mainz persönlich: Daniel Bauer. Suppenkoch.

Wer in die Mainzer Souperie kommt, liebt Suppe. Zu Recht! Denn Daniel Bauer kocht seine Suppen frisch, viel Liebe und Phantasie. Und er liebt Mainz. Denn: „Die Menschen sind hier einfach ganz anders, als in Frankfurt!“  Ein Grund mehr, hier öfter mal ein Süppchen zu schleckern…

Wann bist du mit der Souperie an den Start gegangen?

Die Souperie gibt es seit 2001, übernommen habe ich sie vor fünfeinhalb Jahren. Als ich das Angebot dafür erhielt, hat das für mich – als absoluter gastronomischer Quereinsteiger – vom Bauchgefühl her einfach perfekt gepasst. Und auch wenn das erste Jahr so richtig hart war, ist seitdem ist eine Menge passiert. Wir haben umgebaut, viel erneuert – und jetzt läuft es richtig gut.

Daniel Bauer von der Souperie Mainz packt auch im Service mit an!

Daniel Bauer von der Souperie Mainz packt auch im Service mit an!

Die Suppen waren hier ja immer die Hauptsache. Sind sie´s denn auch weiterhin?

Auf jeden Fall! Es gibt immer fünf Suppen am Tag zur Auswahl. Nur die Suppenvarianten wechseln wöchentlich. Welche das dann sind, kann man immer auf unserer Facebookseite  nachlesen. Zwei von unserem Suppenangebot zählen zu den absoluten Klassikern: Das ist einmal die Tomaten- und einmal die Linsensuppe. Letztere wahlweise mit oder ohne Mainzer Fleischwurst. Drei sind grundsätzlich vegetarisch oder auch vegan, zwei sind mit Fleischeinlage zu haben. Außerdem haben wir aber unser Angebot etwas erweitert: Es gibt jetzt außer Suppen auch Bagels mit originellen Aufstrichen und Kuchen.

Was ist das besondere an der Souperie für dich?

Für mich ist das hier ein sehr angenehmes Arbeiten. Ich bin verheiratet und habe zwei kleine Kinder, da war es mir wichtig, dass sich die Arbeitszeit auch irgendwie im Rahmen hält. Und das, obwohl ich mich für die Selbständigkeit in der Gastronomie entschieden habe! Wir sind hier ein Team von insgesamt acht Leuten undhaben immer – außer sonntags – ab 11 Uhr geöffnet, von Montag bis Donnerstag dann immer bis 19 Uhr, am Freitag bis 18 Uhr und samstags bis 17 Uhr. Das entspricht den hiesigen Ansprüchen und ist familienverträglich zugleich.

Wer ist denn für die Küche verantwortlich?

Wir machen alles selber, die Suppen koche ich selbst. Klar, alles ohne Geschmacksverstärker, Hefeextrakte oder ähnlichem. Die Küche ist hier direkt unter dem Lokal, sodass das logistisch alles gut zu machen ist. Und außerdem versuche ich nur saisonale, regional angebaute Produkte zu verwenden!

Superkräfte to go - einfach lecker, die Suppen der Souperie.

Superkräfte to go – einfach lecker, die Suppen der Souperie.

Und wie läuft das hier so mit dem Service?

Also, seine Suppe bestellt man hier am Tresen. Dabei kann jeder entscheiden welches Topping man drüber haben will. Zum Beispiel Kräuter, Wurst oder Körner. Und dann bringen wir das mit Besteck und einem Körbchen mit gemischten Brot an den Tisch.

Gibt es eigentlich eine Saison für Suppen?

Ja, die gibt’s tatsächlich. Über den Winter geht hier nichts mehr. Da kommen bestimmt 300 Leute täglich, die nur Suppe essen wollen. Im Sommer gibt es aber auch mal eine Suppe weniger und dafür auch Salat.

Und jetzt noch ein paar persönliche Fragen, in Ordnung?

Aber gerne doch!

Was ist der beste Moment des Tages für dich?

Der beste Moment des Tages ist wenn ich nachhause komme und meine Kinder mich Tür abfangen!

Und was inspiriert dich?

Wir beschäftigen uns im Moment mit der Eröffnung eines zweiten Ladens, das inspiriert mich schon sehr. Außerdem auch der Gedanke daran, dass das gesamte Konzept dann irgendwann so laufen wird, dass ich persönlich doch ein bisschen zurückfahren kann…

Was liebst du an Mainz?

Ich bin zwar gebürtiger Frankfurter und lebe auch da. Aber ich arbeite ja nun die ganze Woche hier. Und was ich so mag, sind tatsächlich die Menschen. Die sind einfach anders, als in Frankfurt. Außerdem ist die Stadt überschaubarer, sauberer. Man kommt hier wirklich überall zu Fuß hin. Es ist fast ländlich. Die Leute sind so offen, man kommt einfach leicht ins Gespräch. Ich habe hier noch nie Ärger erlebt.

Alternativ darf´s auch mal ein Bagel sein.

Alternativ darf´s auch mal ein Bagel sein.

Verrätst du uns, wie dein idealer Tag in Mainz aussieht?

Ich würde „wandern“. Mich einfach vom Rheinufer aus treiben lassen. Und ohne Zeitdruck über verschiedene Stationen in der Stadt, irgendwann im Stadtpark landen. Und mich ausruhen.

Und deine Pläne für die Zukunft? Wie wird es mit dir und der Souperie weiter gehen

Im Moment überlegen wir, weil wir auch schon immer mal die eine oder andere Anfrage bekommen haben, kleinere Veranstaltungen hier durchzuführen. Zum Beispiel sind wir gerade mit einer Akustik-Band im Gespräch.

Da freuen wir uns darauf! Vielen Dank für das Gespräch.

Neugierig geworden? Dann nix wie hin!

Souperie
Große Langgasse 6
55118 Mainz

Tel. 06131 9726787
Internet http://www.souperie.de/
Facebook https://www.facebook.com/Souperie/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*