WeinWalk Best of Mainz

11 Tipps für Weinliebhaber in Mainz

Wein spielt bei uns in Mainz eine besonders wichtige Rolle. Die Römer hatten bereits die 1. Reben im Gepäck. Durch die Lage am Rhein kommt Mainz kommt als Weinhandelsstadt eine herausragende historische Bedeutung zu. Bis heute erlebt werden kann die Verbindung der Stadt zum Wein auf einer Vielzahl von Weinfesten, in den unterschiedlichsten Mainzer Wein-Locations – und natürlich auf unseren Best of Mainz-Weintouren durch die Stadt!  Höchste Zeit also, für unsere «11 Tipps für Weinliebhaber in Mainz»!

1. Mainzer Wein-Walk – Den Wein in Mainz erleben und genießen!

Beim 1. Mainzer Wein-Walk kommen Jung und Alt, Weinkenner und unbedarfte Weintrinker zusammen. Für 54 Euro erwandert und erkundet ihr auf vier! zur Auswahl stehenden Routen die Weinstadt Mainz, erfahrt interessante Geschichten und trinkt währenddessen natürlich auch Wein. Spannende Adressen lernt ihr außerdem kennen, denn drei verschiedene Wein-Locations besuchen wir auf unserer abendlichen Runde durch Mainz. Die Verkostung von insgesamt neun verschiedenen Weinen mit begleitenden kleinen Speisen ist natürlich im Führungspreis enthalten. Wer nämlich denkt, dass eine Weinwanderung nur da funktioniert, wo es Weinberge gibt, irrt. Klar, ist das nochmal was anderes als inmitten der Natur zu wandern, aber Mainz ist Deutschlands Weinhauptstadt schlechthin – und die spannenden Geschichten & Adressen in Sachen Wein sind den „Walk“ allemal wert!

Am Do., 23.01., heißt es bei uns Datum  «Viel Wein in Mainz am Rhein» (Altstadt).
Am Do., 30.01., geht es weiter mit Datum «MEHR als WEIN: Die Vinotheken-Tour» 
Buchungen und alle aktuellen Wein-Walk-Termine hier auf der Webseite!

 

2. Für die perfekte Weinlaune zum Downloaden: «Wein Walk Mood»

Mit der «Best of Mainz»-Playlist kommt ihr schon beim Lesen der «11 Tipps für Weinliebhaber in Mainz» so richtig in Stimmung. Und könnt darüber hinaus damit besonders genussvoll in den 1. Mainzer Wein-Walk starten. Wir laden euch ein zum Einstimmen und zum Genießen. Unsere Playlist  «Wein Walk Mood» kann ganz einfach auf dem digitalen Musikdienst Spotify heruntergeladen – oder hier auf der Webseite in der Rubrik Wein-Walk angeklickt werden. Moderne Beats treffen auf Oldies, französische Chansons auf italienische Canzone. Und alle drehen sich (auch inhaltlich) nur um das eine: Den WEIN. Natürlich kommen immer mehr schöne Songs dazu, denn wir recherchieren und pflegen unsere Wein-Playlist regelmäßig!

Zum Downloaden steht die Playlist hier bereit, anzuhören sie natürlich auch auf dieser Webseite.

3.Great Wine Capitals – Viele Wege führen zum Wein

Die grünen Wegweiser am Mainzer Rheinufer weisen den Weg in alle Himmelsrichtungen. Wohin soll es gehen? Nach Bilbao? Oder Bordeaux? Oder gleich nach Mendoza? Wer die Wahl hat die Qual. Und kann sich hier einfach mal wegträumen. Am besten mit einem guten Glas Wein in der Hand, das in unmittelbarer Nähe regelmäßig samstags und sonntags von den Mainzer Winzern (ab dem 21. März) ausgeschenkt wird. Denn egal für welchen dieser Sehnsuchtsorte man sich entscheidet: Sie alle verbindet ein entscheidendes Element mit Mainz und Rheinhessen, und das ist der Wein! Im Jahr 2008 wurde Mainz inklusive der angrenzenden Weinregion als exklusive Vertreter Deutschlands in das globale Netzwerk der Weltweinhauptstädte, die „Great Wine Capitals“ (GWC) berufen. Dieser Wegweiser beflügelt. Regt die Phantasie an. Und macht Lust auf mehr. Darf es noch ein Gläschen Wein sein?

Dieser Ort ist ein GlücksOrt – Textauszug aus dem Buch «Glücksorte in Mainz»
Besucht wird dieser Ort auch bei den Stadttouren «Auf den Spuren des Glücks» am 24.04. & 26.09.2020, Tickets online hier

4. Wein im Neustadt-Untergrund: Das Weingut Landenberger

Viele Stufen geht es hinunter, tief unter die Erde. Angenehm kühl ist es hier. Und warm das Licht, das die alten Gewölbe erleuchtet. Mittendrin: Weinfässer. Aus Holz und Edelstahl. Ein Weinkeller mitten in der Mainzer Neustadt? Das war zur Entstehungszeit des Stadtteils selbstverständlich. Als die Neustadtdank des Stadterweiterungsvertrags von 1872 entstehen konnte, haben Weinhändler ihre Häuser gleich mit den entsprechenden Gewölbekellern erbaut. Der Stadtteil ist damit bis heute von zahlreichen Weinkellern durchzogen. Das unterirdische Gewölbe in der Adam-Karrillon-Straße ist eigentlich nur eines von vielen. Eigentlich. Es ist nämlich das einzige, der wieder zu seiner ursprünglichen Bestimmung zurückgeführt wurde…
Die Rebhänge des Weinmachers Marcus Landeberger liegen vor den Toren der Stadt, in Rheinhessen. Dort von Hand gelesen, werden die Trauben vor Ort gekeltert, bevor der Saft zur Vergärung in die Fässer tief im Neustadtgrund fließt. Immer Freitagabends wird der kleine Weinladen im Hinterhaus zu einem besonders kommunikativen Platz. Dann finden sich am langen Tisch Weinfreunde aus Stadt und Region zur Verkostung ein.

Dieser Ort ist ein GlücksOrt – Textauszug aus dem Buch «Glücksorte in Mainz»
Besucht wird dieser Ort auch bei den Stadttouren «1. Mainzer Wein-Walk: «Wein. Punkt. Mainz.» am 06.02., 02.04., 14.05., 02.07., 27.08., 22.102020, Tickets online hier

5. Mainz kulinarisch-Kulturell: Römer, Chagall zum Wein

„Von den Römern über Chagall zum Wein“ heißt die Überschrift eine der erfolgreichsten Stadttouren im «Best of Mainz»-Programm. 2000 Jahre Geschichte hat Mainz zu bieten. Davon eine über 300jährige Festungsgeschichte. Das Werk des französischen Künstlers Marc Chagall in  St. Stephan verzaubert Menschen aus der ganzen Welt. Und der Wein? Im Rheinknie gelegen und von Deutschlands größtem Weinanbaugebiet Rheinhessen umgeben, spielt der Wein in Mainz seine große Rolle mindestens seit der Römerzeit! Diese spannende Route führt euch von der Altstadt in die Oberstadt, wo es phantastische Ausblicke zu genießen gibt.  Denn dort befinden sich nicht nur die eigentlichen (römischen) Wurzeln unserer Stadt. Über die Kupferberg-Terrasse und durch alte Gassen, wo die Wurzeln des Weinbaus in Mainz liegen, geht es unserer letzten Station entgegen. In der Rheinhessen-Vinothek erwartet euch das im Preis dieser «Best of Mainz»-Tour enthaltene  typische Mainzer Piffchen und eine knusprige Brezel zur Stärkung und zum gemütlichen Ausklang dieses Nachmittages. Wie immer ist auch das in unserem Preis für die rund 2stündige Stadttour inklusive.

(c) Stefanie Jung | Best of Mainz

Am Sa., 25.01., 07.03., 04.04., 05.05. … finden die nächsten Termine statt. Buchungen und alle weiteren aktuellen «Von den Römern, über Chagall, zum Wein»-Termine hier auf der Webseite!

6. Mediterranes Feeling &Wein – Die Straußwirtschaft im Weingut Dhom

Der Sommerabend ist lau. Dick und prall hängen die Trauben an den Reben. Ein breites Band aus Lavendel verströmt unterhalb der Terrasse des Weinguts seinen Duft. Ein Prickeln liegt über alledem. Denn es ist die Zeit der Straußwirtschaft im Hechtsheimer Weingut Peter-Dhom. Und da heißt es, sich ein Plätzchen sichern! Ein schönes Glas Wein zu trinken. Und die herrliche Aussicht zu genießen. Wie weit das Land von hier aus ist. Rheinhessen liegt uns zu Füßen.
„Wo´s Sträußche´ hängt, wird ausgeschenkt“ lautet ein alt bekannter Spruch in der Region. Es war Kaiser Karl der Große, der in seiner Landgüterverordnung «Capitulare de villis», schon im Jahr 794 Winzern erlaubte, einen Teil des eigenen Weines selbst auszuschenken. In anderen Regionen ist solch ein Ausschank auch als Rädle-, Besen-, Kranz- oder Heckenwirtschaft bekannt. In Mainz und Rheinhessen, Deutschlands größtem Weinanbaugebiet, hat sich hingegen die Tradition der Straußwirtschaft erhalten.

Dieser Ort ist ein GlücksOrt – Textauszug aus dem Buch «Glücksorte in Mainz»

7. Stadttour Von der Neu- in Die Altstadt: Und am Ende lockt der Wein

Auf unserer Mainz Stadtführung  „Von der Neu- in die Altstadt“ entdeckt ihr versteckte kulinarische und auch kulturelle Schätze in beiden Stadtteilen, erfahrt,  wie unterschiedlich, aber auch wie vielfältig diese beiden kontrastreichen Mainzer Stadtteile sind – und vor allem, welch tolle Adressen es da wie dort zu entdecken gibt.  So ist die Mainzer Neustadt ein spannendes, derzeit im Umbruch befindliches Quartier mit viel Potenzial. Die Altstadt strotzt hingegen vor Geschichte, Tradition und Gemütlichkeit. Bestaunt in diesem Zusammenhang  die Vielfältigkeit von einzigartigen Orten und Locations, die den Charakter der beiden Stadtteile ausmachen. Im Rahmen dieser kulinarisch-kulturellen «Best of Mainz»-Stadtführung probieren wir unsern Partnerbetrieben kleine Kostproben. Im Bücher-Café werden wir zu Kaffee & Kuchen erwartet und am Ende der Tour kehren wir in einem traditionellen Mainzer Weinhaus ein. Das alles ist natürlich wie immer im Preis für die rund 3stündige Stadtführung enthalten!

Der 1. Mainzer Wein-Walk Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.comDie nächsten Termine: 04.04. (ausgebucht), 13.06. …. Buchungen und alle aktuellen «Neu- in die Altstadt»-Tour-Termine  hier auf der Webseite!

8_Typisch WeinTrinker: Der Meenzer Schoppestecher

Da steht es nun, das kleine Männlein, auf seinem Sockel. Gar wohl gelaunt erhebt es sein Schoppenglas und prostet den Vorbeieilenden zu. Es scheint nicht aus dieser Zeit. Das dicke Bäuchlein, der ganz und gar konservative Look inklusive behütetem Kopf, lassen das vermuten. Und doch steht das kleine Bronzedenkmal hier am Rand der Schillerstraße unter den großen Kastanienbäumen in seiner Schlichtheit wie kaum ein anderes für die Mainzer Lebenslust und die ausgeprägte Liebe der Bewohner zum hiesigen Wein. Die Mainzer sind berühmt für ihre Weinstubenkultur. In den historischen Altstadtgassen rund um den Dom St. Martin liegen noch ein paar der traditionellen, alten Weinhäuser, in denen unser Schoppestecher regelmäßig ab der Dämmerstunde eingekehrt sein könnte. Verabreden musste er sich dafür nicht. Ein Mainzer trifft im Weinhaus immer jemanden, den er kennt. Und sollte das ausnahmsweise einmal nicht so sein: Hier wird bei «Weck, Worscht und Woi» zusammen gerückt wird, bis keiner mehr an den Tisch passt.

Dieser Ort ist ein GlücksOrt – Textauszug aus dem Buch «Glücksorte in Mainz»

9.Glücklich mit Weck, Worscht & Woi: Das Mainzer Marktfrühstück

Frühstück außerhalb von zu Hause ist hip. Für jede Stadt existieren Ratgeber, in denen im Vorfeld getestete Frühstücksangebote der hiesigen Gastronomie verzeichnet sind. Diese  Orientierungshilfen gibt es natürlich auch für Mainz. Der schönste Frühstücksplatz der Stadt befindet sich aber – unter freiem Himmel. Und zwar samstags wieder ab dem 21. März 2020 zur Marktzeit auf dem geschichtsträchtigen Liebfrauenplatz, im Schatten des Doms. Der Besuch des Wochenmarkts ist die beste Gelegenheit für einen Schwatz. Essbares gibt es hier genug. Aber auch Trinkbares. Winzer der Region bieten ihren Wein auf dem Markt an, und vom Frühsommer bis Frühherbst gibt es einen Ausschank der Vereinigung »Die Mainzer Winzer e.V.«. Klar, dass die gerade erstandenen Viktualien dazu verzehrt werden können. Das »Marktfrühstück« war
geboren und hat mittlerweile Kultstatus erreicht. Auch dem Mainzer Nationalgericht »Weck, Worscht un Woi« wird eine Plattform geboten. Und auch wenn es vielleicht so aussieht: Der Fleischwurstkauf wird nie dem Zufall überlassen, und jeder »echte« Mainzer hat
seinen Stammmetzger.

Dieser Ort zählt zu den «111 Orte in Mainz, die man gesehen haben muss» (Textauszug)
Auf unserer Stadtführung «Typisch Mainz!» besuchen wir diesen Ort z.B. am 11., 18. & 25.01., 01.02., 07., 14., 21. & 28.03. etc. Tickets und alle aktuellen Termine online hier

10. Auf den Spuren des Glücks! Und Wein in der Galerie verkosten

Glücksorte in Mainz entdecken! Kommen Sie mit  zu den Orten des Glücks. Erleben Sie besondere Perspektiven in der Mainzer Neu- oder Altstadt. Entdecken Sie spannende Adressen und spüren Sie gemeinsam mit der Autorin Wohlfühlplätze auf, die einem im Alltag oft als solche gar nicht bewusst sind. Der Rhein und der Wein, singen und lachen, Det und Fritzchen, Gutenberg und der Dom: Das alles gehört unbedingt zu Mainz – genauso wie das Glück. Entdecken Sie die glückliche Seite der Metropole am Rhein. Stefanie Jung nimmt Sie auf Ihrer Stadtführung mit zu (Glücks)-Orten, die eine neue Perspektive eröffnen. Glücks- oder auch Wohlfühlorte finden sich – oft unerwartet – ganz in der Nähe. Es ist gut, seine ganz persönlichen „Glücksorte“ zu kennen. Denn natürlich kann man Glück nicht kaufen. Aber sehr wohl einen Glücksort besuchen! Und diesen mit einem schönen Gläschen Wein genießen.

Dieser Ort ist ein GlücksOrt – Textauszug aus dem Buch «Glücksorte in Mainz»

Am 24.04. & 21.08. besteht die Gelegenheit, sich auf die Spuren des Glücks durch die Mainzer Altstadt zu begeben. Alle Touren, Termine & Online-Buchung hier.

11. Wein am Rhein – Der Mainzer Weinsalon

Gut gelauntes Stimmengewirr, Livemusik, leckeres, regionales Essen und klingende Weingläser stoßen beim «Mainzer Weinsalon» (ab April 2020) unmittelbar am Rhein aufs Schönste zusammen. Es ist ein kleines Fest mitten im Alltag, vor dem Brückentor in Nachbarschaft des Hilton-Hotels. Viele kommen spontan vorbei, das Publikum ist buntgemischt. Die Erfrischung an warmen Sommerabenden kommt vom Fluss, aber auch vom großen runden Brunnen mit seiner hohen Fontäne. Die Plätze auf dem breiten Beckenrand sind begehrt. Mit einem in der Sonne schimmernden Glas Rheinhessenwein in der Hand ist der «Mainzer Weinsalon» seit seiner Entstehung im Jahr 2009 ein beliebter Treffpunkt, der fest im Kalender der Mainzer steht.
Der Standort ist auch die perfekte Bühne für den Wein, der ausschließlich aus Rheinhessen stammt und von den jungen Winzern, die ihn produzieren, höchst persönlich ins Glas geschenkt wird. In der kühleren Jahreszeit weicht man aus in eine spannende Mainzer Location, das Alte Postlager.
Dieser Ort ist ein GlücksOrt – Textauszug aus dem Buch «Glücksorte in Mainz»

Wir wünschen euch viel Spaß mit unseren 11 Tipps für Weinliebhaber in Mainz! Ihr habt weitere? Dann schreibt uns! Wir freuen uns darauf 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*