Pre-Tasting Hyatt Regency (c)Stefanie Jung | Best of Mainz

Pre Tasting: Die Taste Tival-Küchenparty im Restaurant Bellpepper

Über dem Rhein zucken Blitze. Regen prasselt auf die Malakoff-Terrasse. In der Küche des Bellpepper im Hyatt Regency Mainz aber wird an diesem Nachmittag geschnippelt, gedämpft, gerührt, gebrutzelt was das Zeug hält. Am langen Tisch vor der offenen Showküche probieren, schnabulieren, fotografieren und diskutieren Blogger, das Team des Hyatt sowie zwei Spitzenköche mit Alexandra Wollesen von Rheinhessen Wein e.V. und der für die Weinauswahl verantwortlichen Sommelière, Christina Fischer.

Von Südamerika über Asien nach Indien, vom Mittleren Osten über Indonesien nach Europa und weiter geht die Reise bei diesem Pre-Tasting für den Taste Tival-Event  am 14. Oktober im Restaurant Bellpepper. Fast 140 Weine stehen gut gekühlt hinter uns und warten darauf verkostet zu werden. Dem Himmel sei Dank: Sommelière Christina Fischer hat bereits eine gut gekühlte Vorauswahl getroffen. Denn immerhin rund 60 rheinhessische Winzer haben ihre Weine im Vorfeld beim Partner dieser Veranstaltung,  Rheinhessen Wein e. V., eingereicht.

Pre-Tasting Hyatt Regency (c)Stefanie Jung | Best of Mainz

Welcher Wein ist der Richtige? Das ist beim Pre-Tasting die Frage…

Die Qual der Wahl haben auch wir Blogger,  Sabine und Walter Steffens von Held am Herd und Kai Brückner vom Blog Moderne Topfologie und ich von Best of Mainz. Schließlich ist der Wein prominenter Teil der feinen, von Sven Ole Hastreiter, Chef de Cuisine,  und Küchendirektor Thomas Hirt kreiierten Gerichte bei der „offiziellen“ Küchenparty in wenigen Wochen. Und es gilt einiges im Blick zu behalten: Doppler bei den Weingütern sind zu vermeiden. Und auf eine geschickte Mischung von Newcomern und arrivierten Weingütern aus Deutschlands größtem Weinland ist ebenfalls zu achten.

Mit der Beschreibung einer „frischen, schönen, deutschen kleinen Landgurke“ widmet sich Küchendirektor Thomas Hirt beim ersten Gang unter der Überschrift „Südamerika“ einem Gemüse, das doch eigentlich gar keiner besonderen Erwähnung verdient. Oder doch?

Pre-Tasting Taste Tival Hyatt Regency (c)Stefanie Jung | Best of Mainz

Lediglich mit ein bisschen mit Salz und Zucker mariniert, ist die fein gehobelte Gurke obenauf mit einem Stückchen roh marinierten Lachs gekrönt. Die raffinierte Marinade vom Fisch besteht aus Mangold, Chili, Limette und ein bisschen Koriander. Fein geschnittene rote Zwiebeln, etwas Minze und gepoppte Quinoa lassen die «Ceviche vom Lachs» nach einem authentischen Rezept aus Peru auf dem kleinen Teller zum Geschmackserlebnis für alle Sinne werden. Und das ist erst der  Auftakt!

Haute-Cuisine meets Welt meets Rheinhessenwein

Christina Fischer hat bei dieser Verkostung klar das letzte Wort. Bei der Ceviche muss es für sie ein weiniger Begleiter mit „wenig Säure und mittlerer Struktur“ sein. Schmelz soll er haben, im Idealfall auch eine gewisse Saftigkeit. Schließlich muss er dem fettreichen Lachs, aber auch der im Gericht vorhandenen Säure „standhalten“. Überraschungen sind bei Proben dieser Art für sie an der Tagesordnung. „Das Taste Tival verschiebt die Range der Weinführer“, erlebt die Weinfachfrau nämlich immer wieder.

Pre-Tasting Taste Tival Hyatt Regency (c)Stefanie Jung | Best of Mainz

Erst in der Kombination mit bestimmten Aromen entpuppe sich mancher Wein zum prachtvollen Schmetterling und sorge damit für erst für das ganzheitliche Genusserlebnis. Und so ist es prompt auch jetzt. Der zuerst von ihr favorisierte Silvaner ist es hier nämlich definitiv nicht. Es ist das extra aus der Küche angeforderte «Fleur de Sel», das für alle an der Probe Beteiligten letztendlich Gewissheit bringt. Denn „Salz intensiviert die Brücke zum Wein“, lernen die, die es bis dahin noch nicht wussten.

Überraschungen sind garantiert Beim Taste Tival

Der Gewinner dieser Verkostungsrunde ist letztendlich ein 2015er Gundersheimer Weissburgunder trocken, vom Weingut Johanna & Philipp Bossert. Die Beschreibung der Fachfrau: «Zurückhaltend im Duft, am Gaumen angenehm füllig, saftig, mittlere Intensität, angenehme Vielschichtigkeit und ordentlicher Nachhall. Reifer Apfel, Aprikose, Honigmelone. Pure Trinkfreude!». Die perfekte Kombination also und ein wunderbarer Einstieg…

Eine Reise um die Welt braucht nämlich Zeit – und so ist es auch an diesem Dienstagnachmittag. Rund viereinhalb Stunden schmausen und schnabulieren wir,  genießen die geschmackliche und geographische Sprünge zwischen Orient und Okzident und staunen über fabelhafte Kreationen wie Tabouleh mit Razel-Hanout, Lammfilet,  Salzzitronenzesten und Goa Kresse (Mittlerer Osten), Kabeljau süß-sauer mit Flusskrebsragout und Knäckebrot (Skandinavien), Thom Kha Gai mit Hühnchen (Indonesien) oder in Miso marinierte Tataki vom Thunfisch, mit Daikon und Sesam (Asien).

Pre-Tasting Taste Tival Hyatt Regency (c)Stefanie Jung | Best of Mainz

Rheinhessen gegen den Rest der Welt

Beim gemischten Dessert wird ein Querschnitt aus allen Ländern der Welt präsentiert. Natürlich müssen auch dazu die passenden Weine aus dem einen mittlerweile wie ein Weinwunderland vorkommenden Rheinhessen gefunden werden. Wie faszinierend ist es zu erleben, dass zu jedem noch so exotischen Gericht der passende Wein aus unserer Region gefunden werden kann!

Pre-Tasting Taste Tival Hyatt Regency (c)Stefanie Jung | Best of Mainz
„Der Süßwein muss süßer sein als das Dessert“ propagiert Christina Fischer an dieser Stelle. Für „eine Herzhafte“ wie mich lautet so eine Herausforderung, die ich an dieser Stelle gerne meinen kompetenten Mitreisenden überlasse. „Gewinner“ wird übrigens die 2015er Huxelrebe Beerenauslese vom Weingut Fogt aus Badenheim. Die Erklärung von Christina Fischer: „Relativ süß, herrlich exotische Aromen, herrlich saftig“. Und auch wenn eine Spur Säure fehle, so sei er insgesamt köstlich, aber mächtig. Und genau deshalb prädestiniert, unterschiedlichste Süßspeisen zu begleiten…

Der große Reiz habe in diesem Jahr das Motto, nämlich  „Rheinhessen gegen den Rest der Welt“ gelautet, resümiert Christina Fischer gegen Ende. Und ist zufrieden: „Wir haben mit asiatischen, orientalischen, nordeuropäischen und anderen Küchenrichtungen zu tun. Und es hat kein einziges Gericht gegeben, wo wir keinen Wein gefunden hätten“, lacht sie.

Pre-Tasting Taste Tival Hyatt Regency (c)Stefanie Jung | Best of Mainz
Dabei habe es auch in diesem Jahr wieder Überraschungen im Vorfeld  gegeben. Aber die waren ausgesprochen positiv: „Es ist immer wieder so spannend für mich durch Winzer, die neu auftauchen und den ungeheuren Spirit von Rheinhessen zeigen. Hier passiert einfach so unheimlich viel. Das gibt es so in kaum einem anderen Weinanbaugebiet.“

Dass die Gäste bei der „richtigen Küchenparty“, am 14. Oktober, probieren, Spaß haben – und die an diesem Nachmittag erarbeiteten Kombinationen „einfach nur köstlich“ finden, das wünscht die sich seit langen Jahren dem Weinland Rheinhessen verbundene Fachfrau am Abend dieses langen Tages am meisten. Ich freue mich schon sehr darauf!

Neugierig? Dann nix wie hin!

Die Reihe «Taste Tival» findet in diesem Jahr zum 13. Mal statt. In Kooperation mit der Marketinggemeinschaft Rheinhessen Wein e.V.“  steigt am 14. Oktober im Restaurant Bellpepper des Mainzer Hyatt-Hotels unter dem Motto «Rheinhessen trifft die Welt» die besonders beliebte Küchenparty. An verschiedenen Live-Cooking-Stationen werden kleine, kreative Gerichte zubereitet und die perfekt darauf abgestimmten Weine ausgeschenkt.

Der Preis pro Person beträgt 119 Euro.
Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr.
Reservierungen werden telefonisch unter +49 6131 731 1537 oder per E-Mail meike.kirchberger@hyatt.com entgegen genommen.
Ausführliche Information auch unter http://www.bellpepper.de/angebote/tastetival/ .

Dieser Beitrag ist entstanden in Kooperation zwischen Best of Mainz und dem Hotel Hyatt Regency Mainz

 

3 Gedanken zu „Pre Tasting: Die Taste Tival-Küchenparty im Restaurant Bellpepper

  1. Sabine sagt:

    Liebe Stefanie, das war wirklich ein ganz besonderes Erlebnis. Wir sind auch auf jeden Fall am 14. Oktober dabei und freuen uns schon sehr!! Liebe Grüße von Sabine

  2. Kai sagt:

    Hallo, Stefanie!

    Ein toller Bericht über das Pretasting, der Lust auf den Besuch des Tastetivals im Hyatt macht. Ich bin auf alle Fälle mit dabei – wir sehen uns dort!

    Grüße!
    Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*