Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

Von Arena zu Arena. Mit vielen Highlights auf der Strecke.

MVGmeinRad-Stationen gibt es nicht nur in der Innenstadt. Die melonengelben Räder sind auch in vielen Vororten vertreten. Warum also nicht einmal die Stadt aus einer ganz anderen Perspektive erleben? Ein schöner Ausgangspunkt für eine Radrundtour ist die Rad-Station „Juxplatz /Budenheimer Straße“ in Gonsenheim. Die Station kann hervorragend mit dem ÖPNV erreicht werden – und bietet alternativ genügend Parkraum für die Anreise mit dem eigenen Pkw.

Wie praktisch: Unmittelbar neben der Fahrradstation, die Ausgangs- und Endpunkt der hier beschriebenen MVGmeinRad-Tour ist, befindet sich Marios Eissalon: Für manche Mainzer gibt es hier das beste Eis der Stadt! Wir radeln die Budenheimer Straße entlang, am Gonsenheimer Heimatmuseum vorbei in die Klosterstraße. Hier geht es rechts in die Straße „An der Oberbrücke“.

Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

Eine größere MVGmeinRad-Station befindet sich unmittelbar auf dem gut erreichbaren Gonsenheimer Juxplatz.

Der „Zwanzig-Morgen-Weg“ und dann anschließende Gleisübergang werden überquert. Nun geht es durch die Zufahrt zum Gonsenheimer Gewerbegebiet geradeaus weiter und von der Straße „An der Fahrt“ biegen wir in die Straße „Am Sägewerk“. Bei der nächsten Gelegenheit folgen wir dem betonierten Landwirtschaftsweg „Am Grasweg“. Kerzengerade radeln wir nun durch die Felder, der Unterführung entgegen, die uns unter der Saarstraße hindurch zu unserer ersten Station, der Coface-Arena,  bringt.

Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

Ein Zwischenstopp ist beim knallroten Bau der Coface-Arena möglich

Den betonierten Feldweg entlang radeln wir schnurgerade dem knallroten Bau entgegen. Wer ihn sich nicht genauer anschauen oder gar in der Fankneipe Hasekaste einkehren will, hat entweder ein stabiles Fahrradschloss dabei – oder fährt eine Möglichkeit zuvor links, an den Parkplätzen vorbei, dann wieder links und im Anschluss rechts, in die Lucy-Hillebrand-Straße. Hier befindet sich die nächste, zum Zwischenparken geeignte MVGmeinRad-Station „Hochschule Mainz“.

Die Koblenzer Straße wird in Richtung der Zufahrt zum Campus der Johannes Gutenberg-Universität überquert. Fast alle Institute und Einrichtungen sind auf dem ehemaligen Kasernengelände im Südwesten der Innenstadt untergebracht. Durch den Ackermannweg und daran anschließenden Hanns-Dieter-Hüsch-Weg radeln wir weiter in Richtung Botanischer Garten .  Für einen Besuch lohnt es sich, die Räder entweder am Zugang des Parks gut zu sichern – oder an der unweit des Haupteingangs im Anselm-Franz-von-Bentzel-Weg entfernten MVGmeinRad-Station „Uni / Muschel“ , im Johann-Joachim-Becher-Weg, zwischenzuparken.

Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

Der Botanische Garten ist ein Geheim-Tipp innerhalb der Johannes-Gutenberg-Universität

Weiter geht es in Richtung Forum der Universität, wo es auf dem Fahrradweg durch das Tor hinaus und über den Vorplatz geht. Wir halten uns links und überqueren die Saarstraße, um dann ein kurzes Stück parallel des Dr.-Martin-Luther-King-Wegs, an der MVGmeinRad-Station „Dr.-Martin-Luther-King-Weg“ vorbei in Richtung Bruchweg-Stadion zu radeln. Das Stadion war bis 2011 die eigentliche Heimat der 05er. Unmittelbar hinter dem Stadion befindet sich die Eishalle. Wir radeln hier vorbei, bis wir zu dem dahinter befindlichen schmalen Radweg gelangen, der die Eishalle von den Trainingsplätzen Mainz 05 trennt.

Gleich einem grünen Band ist Mainz von attraktiven Grün- und Naherholungsflächen umgeben. Der erst im Jahr 1989 aus der Taufe gehobene Stadtteil Hartenberg-Münchfeld ist zwar kein gewachsener Ort. Aufgrund der kurzen Wege ins Grüne, die Nähe zur Universität sowie zur Innenstadt gilt der Ort jedoch als ein Stück Mainz mit hoher Lebensqualität. Ein familienfreundlicher Rundweg vom Bruchwegstadion aus durch Grünanlagen und den Hartenbergpark macht Lust ihn zu entdecken.

Die Mainzigartige Radtour bietet viele Highlights entlang der Route

Von dem unmittelbar vor dem Bruchweg-Stadion liegenden Parkplatz aus führt der Rundweg zwischen dem Stadion und der Eissporthalle hindurch, am Restaurant „Haasekessel“ vorbei zu dem befestigten Rad- und Fußweg in die Grünanlage hinein. Bei der ersten Möglichkeit geht es rechts ab und nach wenigen Metern gelangt man an die Straße „Am Fort Gonsenheim“, die wir überqueren. Nach wenigen Schritten rechts biegen wir links in den schönen, schattigen Rad- und Fußweg durch die Grünanlage Richtung Hartenbergpark ein. Viele Ruhebänke und zwei Spielplätze laden bereits hier zum Verweilen ein. Über einige Kreuzungen und Abzweigungen hinweg radeln wir auf dem durchgängig ebenen Weg immer geradeaus. Rechts sehen wir Kloster, Kirche und Kindergarten St. Rabanus Maurus“, dort befindet sich unmittelbarer Nähe die MVGmeinRad-Station „Berufsschulzentrum“ und überqueren die Einfahrstraße zur „Alten Patrone“. Ein kleiner Abstecher auf das Gelände der ehemaligen Munition- und Pulverproduktionsstätte lohnt allemal. Wir halten uns rechts und radeln den sich weiterhin wie ein grünes Band ziehenden Spazier- und Radweg in Richtung Hartenbergpark. Auf dem Weg dorthin kommen wir an der Alten Patrone vorbei, wo sich ein Blick oder auch ein Besuch des Ateliers inklusive Shop der über die Grenzen von Mainz hinaus bekannten Designerin Anja Gockel lohnt.

Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

Die Modemacherin Anja Gockel ist mit Shop und Atelier in der Alten Patrone zuhause.

Der Fahrradweg endet an der Jakob-Steffan-Straße. Hier halten wir uns links und biegen vom Wendekreis direkt wieder rechts ab. Ein kurzer, aber steilerer Weg führt hinab und unmittelbar ins Landschaftsschutzgebiet Gonsbachtal. Durch das renaturierte Tal schlängelt sich der Gonsbach. Wir radeln über die hölzerne Brücke und halten uns anschließend rechts, um über die Bahngleise zu gelangen. Von hier aus sehen wir die MVGmeinRad-Station „Gonsbachgärten“ . Für alle unter uns, die nun eine gewisse Müdigkeit verspüren sollten, besteht hier die perfekte Gelegenheit die Radtour zu unterbrechen, das Rad einzustellen und mit der Straßenbahn der Linie 50 oder 51 gemütlich zum Ausgangspunkt unserer Tour, nach Gonsenheim (Ausstieg Haltestelle Kapellenstraße), zu gelangen.

Gemächlich geht es entlang des Gonsbachs zurück zum Ausgangspunkt

Alle anderen radeln den nun gemütlich durchs Tal verlaufenden kombinierten Fuß- und Radweg in Richtung Gonsenheim. Unterhalb des Otto-Schott-Gymnasiums, immer mit Blick in das sich immer noch im Renaturierungsprozess befindliche Tal, gelangen wir an den Tennisplätzen des TC Gonsbachmühle vorbei. Die Straße „An der Nonnenwiese“ mündet in die Mainzer Straße, die wir überqueren und weiter den Gonsbach entlang, bis zur Koblenzer Straße, radeln. Immer weiter geht es den idyllischen, zwischen Gärten und Feldern hindurchführenden schmalen Weg, auf dem im Verlauf auch die Raiffeisenstraße überquert wird. Unser gemütlicher Radweg mündet letztendlich in der Straße „An der Oberbrücke“, die wir bereits vom Anfang unserer Tour kennen. Wir überqueren sie und radeln durch die Gonsbachstraße, biegen rechts ein und gleich wieder rechts, bis wir in der Klosterstraße sind.

Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

Mit Gonsenheim im Blick geht es ganz gemütlich immer am Gonsbach entlang.

Links geht es für uns in die Gutenbergstraße. Leicht ansteigend radeln wir sie in Richtung Heidesheimer Straße. Wer hungrig ist, stellt sein Rad auf dem nun rechterhand befindlichen Juxplatz ab und hat die Qual der Wahl im Hinblick auf die unterschiedlichen Einkehrmöglichkeiten. Und die Belohnung bei Eis-Mario, die hat man sich dann auf jeden Fall redlich verdient!

Strecken-Infos

Strecke: eben, mit Steigungen Länge: ca. zehn Kilometer
Routenverlauf
Startpunkt:   MVGmeinRad-Station Juxplatz/Budenheimer Straße
Zielpunkt:     MVGmeinRad-Station Juxplatz/Budenheimer Straße
Mit dem ÖPNV zur MVGmeinRad-Station: Bus Linien 61 und 71, Haltestelle  „Kapellenstraße“, kurzer Fußweg zur MVGmeinRad-Station

Best of Mainz-Empfehlungen entlang der Strecke

Einkehr:
Eis-Mario
Budenheimer Straße, 55124 Gonsenheim
Tel. 06131/44177

Heimatmuseum Gonsenheim
Budenheimer Str. , 55124 Mainz
Öffnungszeiten: So. 10 – 12.30 Uhr, jeden 1. So im Monat zusätzlich von 16 – 18 Uhr

Coface-Arena
Eugen-Salomon-Str. 1, 55128 Mainz
Tel. 06131/375500 Alle Termine und Infos im  Web

Hasekaste, Fankneipe in der Coface-Arena
Eugen-Salomon-Str. 1, 55128 Mainz
Tel. 06131/37550483, Öffnungszeiten Di – So 11-22 Uhr

Botanischer Garten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Anselm-Franz-von-Bentzel-Weg 9a + b, 55099 Mainz
Öffnungszeiten: täglich von 7.30 – 15.30 Uhr, freitags bis 13 Uhr

Baron auf dem Campus
Johann-Joachim-Becherweg 3, 55128 Mainz Tel. 061312/385850
Öffnungszeiten: Mo – Sa 9 – Ende

Restaurant zum Gutenberg, griechisches Restaurant
Heidesheimer Str. 11, 55124 Mainz-Gonsenheim Tel. 06131/44449
Öffnungszeiten täglich, ab 12 Uhr

Ristorante Pizzeria La Casetta
Heidesheimer Str. 12 a, 55124 Mainz-Gonsenheim Tel. 06131/467199
Öffnungszeiten Di – So, 11 – 14.30 Uhr, 17 – 23.00 Uhr

 

Best-of-Mainz+MVGmeinRad

Best-of-Mainz+MVGmeinRad

Dieser Beitrag ist entstanden in Kooperation zwischen Best of Mainz und MVGmeinRad.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*