Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

Mainz persönlich: Wilfried Röttgers. Unternehmer.

Mainz gehört zur dynamischen Metropolregion Rhein-Main und liegt mitten in Europa. Wilfried Röttgers ist Gründer und Geschäftsführer der mitcaps GmbH in Mainz. Seine Idee? Die Infrastruktur und Technik lokaler und globaler Anbieter gezielt zu bündeln. Und daraus eine individuelle, auf die Bedürfnisse des Mitttelstands zugeschnittene Telekommunikationslösung abzuleiten. Best of Mainz war im Gespräch mit Wilfried Röttgers. Denn er hat sich seit November 2006 ganz der VNO-Idee verschrieben – und in der Landeshauptstadt den perfekten Standort gefunden!

„mitcaps ist ein VNO“ ist auf Ihrer Webseite zu lesen. Das ist die Abkürzung für Virtual Network Operator. Was genau kann man darunter verstehen?

Wilfried Röttgers  Ein virtueller Netzwerkbetreiber ist ein Telekommunikationsunternehmen ohne eigenes Netz. Die mitcaps GmbH stellt international tätigen mittelständischen Unternehmen mit Sitz in Deutschland Managed Network Services bereit. Dabei nutzen wir die weltweit existierenden Infrastrukturen der Carrier und verbinden diese zu einem einheitlichen Netz für unsere Kunden. mitcaps agiert unabhängig und kann auf alle am Markt verfügbaren Leitungen und Technologien zurückgreifen.

Als virtueller Netzbetreiber übernehmen wir eine Mediatorrolle zwischen klassischen infrastrukturbasierten Betreibern von TK-Festnetzen und mittelständischen Unternehmen, die ihre internationalen Standorte miteinander vernetzen wollen. mitcaps bietet ein ganzheitliches Management von Carriern in verschiedenen Ländern.

Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

„Unsere Kunden brauchen ein sicheres Netz und das stellen wir sicher“
Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

Ihre Kunden sind nur bedingt in Ihrem regionalen Einzugsgebiet ansässig: Sie agieren weltweit! Für wen ist mitcaps der richtige Partner?

Wilfried Röttgers  Wir arbeiten für den Mittelstand in Deutschland. Und zwar für den Mittelstand, der internationale Niederlassungen hat. mitcaps begründet seine Innovation dadurch, dass Leistungen von Carriern in verschiedenen Ländern zusammengeführt werden können. Damit können mittelständischen Unternehmen mit mehreren Standorten im Ausland länderübergreifend integrierte Sprach- und Datendienste mit Qualitätsgarantien aus einer Hand angeboten werden. Für diesen Zweck verfügt mitcaps über eine Lösung, einen Network Connection Point, die es dem Unternehmen ermöglicht, die Leistungen unterschiedlicher Carrier zu verbinden. So erhalten unsere mittelständischen Kunden meist mit Headquarter in Deutschland Ende-zu-Ende-Dienstqualitätsgarantien länder- und carrierübergreifend.

Mit welchen Aufgabenstellungen werden Sie konfrontiert?

Wilfried Röttgers  Bis zum Markteintritt von mitcaps in 2007 wurden länderübergreifende Managed Network Services für mittelständische Unternehmen in Deutschland kaum oder sehr kostenintensiv angeboten. Teilweise mussten die Kunden die Lösungen selber herstellen. Carrier wie die Deutsche Telekom, Colt oder auch QSC stellen auf nationaler Ebene Managed Network Services für den Mittelstand bereit, können aber im Bereich länderübergreifende Services keine wettbewerbsfähigen Preise und Lösungen für den Mittelstand anbieten. Im englisch sprachigen Gebiet gegründete virtuelle Netzbetreiber konzentrieren sich nicht auf mittelständische Kunden. Damit hat mitcaps in seinem Zielmarkt ein Alleinstellungsstellungsmerkmal.

Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

„Wenn wir könnten, hätten wir zehn bis zwanzig Leute mehr“
Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

Um für solch unterschiedliche Themen der Telekommunikation Konzepte realisieren zu können, braucht es aber ein ganzes Team aus Spezialisten, oder?

Wilfried Röttgers  Ja, das ist richtig. Und unsere 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen, wie Sie ja eben gesehen haben, nicht alle aus Mainz. Da wir international arbeiten, muss man verstehen können, wie ein Chinese tickt. Unsere Leute sollten im Ausland gearbeitet haben oder sogar aus dem Ausland kommen. Dabei müssen sie nicht nur technische Installationen betreuen, sie müssen auch Lösungen schaffen. Wer das Beste vernetzen will – und diesen Anspruch haben wir –, muss wissen, was das Beste ist und wo man es bekommen kann. Deshalb sind bei mitcaps für jeden Bereich der Telekommunikation, den wir vertreten, Experten tätig.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen für fundierte Kenntnisse im Consulting und Global Sourcing . Wir bringen besonderes Wissen über die führenden Hard- und Softwarehersteller, über Carrier sowie in den Bereichen VPN, Security und Support mit. Im Team haben wir eine gesunde Mischung aus Juniors und Seniors – berufserfahrene Kollegen, die schon 20 Jahre Branchenerfahrung im In- und vor allem Ausland gemacht haben – und Hochschulabsolventen, die mit uns ihre Karriere gestalten wollen.

Welche Gründe gibt es noch, die für Mainz als Standort für einen virtuellen Netzwerkbetreiber wie den Ihren sprechen?

Wilfried Röttgers  In erster Linie ist die Infrastruktur des Standorts Mainz in Verbindung mit dem Rhein-Main-Gebiet ein großes Plus. In unserem Gebäude verlaufen redundante Infrastrukturen, die direkt mit den großen internationalen Rechenzentren und dem weltweit größten IP-Knoten(DECIX)  in Frankfurt verbunden sind. Wir sind an über 2.000qm Rechenzentrumsfläche angegliedert, die wir auch als Servicefläche im Bereich Hosting und Housing für unsere Kunden zur Verfügung stellen.

Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

„Ich wünsche mir manchmal, dass Mainzer Unternehmen noch aktiver wären“
Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

Ich hatte ja grade die Teamzusammensetzung angesprochen. Die Nähe zu den Hochschulen ist für uns ebenfalls ein Punkt, der für Mainz spricht. Uns ist es wichtig „gesund zu wachsen“ und Arbeitsplätze nachhaltig zu sichern und frühzeitig einen Einstieg ins Unternehmen zu ermöglichen. Soll heißen, dass wir nicht Projekte annehmen, und kurzfristig neue Kollegen für eine begrenzte Zeit einstellen, sondern immer sicherstellen, dass wir die gewonnenen Projekte qualitativ hochwertig umsetzen können mit den vorhandenen Kapazitäten.

Sie engagieren sich auch über Ihre Arbeit für das Unternehmen hinaus. So sind Sie auch Mitbegründer der Business Angels in Frankfurt am Main sowie des IT-Klubs in Mainz. Warum ist dieses Engagement wichtig für Sie?

Wilfried Röttgers  Ich bin von einer gewissen Vorbildfunktion gegenüber Gründern und jungen Unternehmen überzeugt. Deshalb engagiere ich mich seit Gründung ehrenamtlich im IT-Klub und bei den Business Angels. Wir möchten in lokalen Strukturen den Ausbau lokaler Kooperationen voran bringen, z.B. in der Zusammenarbeit von Technologieanbietern oder aber auch „nur“ die Gestaltung unserer Website mit IT-Klub Mitgliedern. So können wir dazu beitragen lokale Unternehmen zu unterstützen und Teil sozialer regionaler Nachhaltigkeit sein. Selbst große Unternehmen könnten davon partizipieren!

Kommen wir zu unseren persönlichen Fragen, wie sie für den Best of Mainz-Blog üblich sind: Wie sieht der beste Moment des Tages für Sie aus?

Wilfried Röttgers  Der beste Moment? Ein sonniger Morgen – ein gutes Mittagessen beim „Fisch-Jakob – und ich würde sagen, wenn wir im Team nach getaner Arbeit zusammensitzen und den Tag Revue passieren lassen bei einem Glas Wein. So kann man sich in angenehmer Atmosphäre austauschen. Wir sind dazu gern bei unserem Nachbarn UDP, einem portugiesischen Restaurant.

Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

„Mainz hat seinen besonderen Reiz in der Vielfältigkeit.“
Foto © Stefanie Jung || Best-of-Mainz.com

Was inspiriert Sie?

Wilfried Röttgers  Zufriedene Kunden, begeisterte Mitarbeiter, positive und lösungsorientierte Gespräche. Lösungsmöglichkeiten für Probleme zu erkennen, immer wieder mutig etwas Neues auszuprobieren anstatt gleich „Nein“ dazu zu sagen, anderen und mir selbst etwas zuzutrauen, großzügig gute Laune zu verbreiten als CHO-Chief Happiness-Officer, jeden Tag dazuzulernen – und eine Haltung der Wertschätzung und der Dankbarkeit zu pflegen.

Was lieben Sie besonders an Mainz?

Wilfried Röttgers  Mainz hat seinen besonderen Reiz in der Vielfältigkeit. Tradition und Innovation sind gut zu spüren. Durch unser internationales Tätigkeitsfeld ist es uns möglich, die Welt nach Mainz zu holen. Auch wenn unsere Partner wie die ISB, die KfW, das Wirtschaftsministerium oder die IHK nicht immer ganz verstehen, was wir machen, so erhalten wir sehr große Unterstützung und Wertschätzung unserer Leistungen. Von Mainz aus sind wir für unsere deutschen Kunden in der Welt zu Hause.

Wie sieht der perfekte Tag in Mainz für Sie aus?

Wilfried Röttgers Ich koche gerne und gehe deswegen gerne zum Markt – einen Zwischenstopp beim Fisch Jakob einlegen und dann noch am Rhein spazieren gehen. Gerade für mich als Nordlicht ist die Nähe zum Wasser unverzichtbar.

Verraten Sie uns Ihre Pläne für die Zukunft?

Wilfried Röttgers  Das Unternehmen ist für mich wie eine Familie. Und im kommenden Jahr feiert die mitcaps ihr 10 jähriges Jubiläum! Wir wollen weiterhin gesund wachsen und für unsere Kunden die bestmöglichen Lösungen bieten. Ein sicheres Arbeitsumfeld für mein Team und am besten immer mit guter Laune und Spaß an der Arbeit.

Vielen Dank Herr Röttgers, für dieses interessante Gespräch!

Neugierig? Nix wie hin!
mitcaps GmbH
Mombacher Strasse 40
D-55122 Mainz

Tel.: +49-6131 95019-10
Fax: +49-6131 95019-30

E-Mail: info@mitcaps.de
Internet: www.mitcaps.de

Dieser Beitrag wurde in Kooperation mit mitcaps GmbH erstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*